Potenzsteigernde Produkte

Manchmal haben Männer Schwierigkeiten mit der Potenz, und mit zunehmendem Alter kommt es häufiger vor. Wir werden herausfinden, mit welchen Produkten Sie die Situation verbessern und die Wirksamkeit steigern können.

Warum es für Männer wichtig ist, die Potenz im Auge zu behalten

Anhaltende Erektion, längerer Geschlechtsverkehr – all dies spricht von guter Potenz. An diesen Prozessen ist der ganze Körper beteiligt: ​​das Hormonsystem, die Durchblutung und sogar der Zustand der Psyche. Daher können Schwierigkeiten mit dem Sexualleben auf ernstere Probleme im Körper hinweisen.

Erektionsprobleme können organisch sein: Die Blutversorgung ist bei Gefäßerkrankungen gestört. Dies ist die Hauptursache für instabile Erektionen bei Männern über fünfzig, und in diesem Fall ist es notwendig, die Krankheit zu behandeln, nicht das Symptom. Je älter der Mann ist, desto häufiger sollte er einen Urologen aufsuchen, anstatt sich selbst zu behandeln.

Es kann jedoch bereits in jungen Jahren zu Schwierigkeiten mit der Wirksamkeit kommen. Junge Männer sind aktiv, arbeiten hart und nervös, bekommen nicht genug Schlaf, was zu einer psychogenen erektilen Dysfunktion führt. Männer verstehen den Grund nicht und greifen häufig auf starke Stimulanzien zurück, was einen einmaligen Effekt ergibt. Sie machen süchtig und schaden dem Herzen allmählich, wenn Sie unkontrolliert Drogen nehmen.

Welche Lebensmittel erhöhen die Wirksamkeit bei Männern

Eine abwechslungsreiche Ernährung wirkt sich allgemein auf das Wohlbefinden und die Potenz aus. Die Gesundheit von Männern ist sehr empfindlich und reagiert auf einen Mangel an Nährstoffen und Vitaminen.

Einige Lebensmittel enthalten besonders viele Substanzen, die für die Synthese von Sexualhormonen notwendig sind. Die Vitamine A, B1, C, E, Kalium und Zink beeinträchtigen die Gesundheit des Herzens und der Blutgefäße, aber eine gute Durchblutung sorgt für eine stabile Erektion.

  • Gewürze: Muskatnuss, Zimt und Ingwer, Peperoni, Nelken, Bockshornklee, Sammlungen von Heilkräutern steigern die Sinnlichkeit und die Durchblutung. Sie beeinflussen auch das Immunsystem und helfen, Sie wach zu halten.
  • Nüsse und Samen: Walnüsse, Mandeln, Pistazien, Pinienkerne sind reich an Eiweiß, Fetten und Vitaminen. Kürbiskerne enthalten viel Zink.
  • Meeresfrüchte: Alle Meeresfrüchte enthalten Substanzen, die für die männliche Gesundheit notwendig sind, sowie leicht verdauliches Protein. Besonders nützlich sind Austern und roter Fisch.
  • Früchte: Avocado, Bananen, Erdbeeren und Johannisbeeren, Feigen, Wassermelonen, Trauben oder Rosinen. Früchte sind reich an Vitaminen, daher ist es nützlich, um Vitaminmangel zu verhindern. Es kann häufige Müdigkeit zeigen, die die Libido nicht am besten beeinflusst. Mäßigung ist zu beachten, da Früchte viel Zucker enthalten, was die Potenz beeinträchtigt und den Zustand der Blutgefäße verschlechtert.
  • Kakao, Schokolade und Rotwein.

Austern aus allen Meeresfrüchten sind am reichsten an Zink und Selen, die die Erektion verbessern. Diese Vitamine werden beim Kochen teilweise zerstört, so dass rohe Austern nützlich sind – nützliche Substanzen in ihnen bleiben erhalten.

Schokolade. Das zweite Produkt, das normalerweise als schädlich angesehen wird, hat tatsächlich nur einen Vorteil für die Wirksamkeit. Es ist wichtig, Bitterschokolade mit viel Kakao zu essen – dies beeinflusst die Produktion von Testosteron und verbessert die Stimmung.

Bockshornklee – seine Samen enthalten viele Substanzen, die die Libido steigern, und es senkt den Blutzucker, wodurch das Risiko für Diabetes verringert wird – eine der Ursachen für Erektionsprobleme.

Ingwerwurzel in Form von Gewürzen oder als Teegetränk. Ingwer bewirkt eine Durchblutung der Genitalien.

Kürbiskerne sind in erster Linie in Bezug auf die Nützlichkeit für die Gesundheit von Männern. Sie enthalten große Mengen an Zink und anderen Substanzen, die für das Sexualsystem von Männern notwendig sind. Auf der Basis von Kürbiskernen werden sogar Medikamente hergestellt.

Walnuss-Experten empfehlen als nützlichen Snack. Sie sind eine gute Quelle für pflanzliches Protein und erhöhen den Testosteronspiegel.

Rotwein ist eine der wenigen Arten von Alkohol, die die Potenz nicht beeinträchtigt, sondern verbessert. Wein enthält das Antioxidans Resveratrol, das die Blutgefäße stärkt und die Durchblutung fördert. Es sollte aber nicht mehr als ein Glas und gelegentlich konsumiert werden, da in großen Mengen jeglicher Alkohol schadet.

Empfehlungen von Ärzten für Männer

Um Potenzprobleme zu vermeiden, ist es ratsam, einen gesunden Lebensstil zu führen und Infektionen rechtzeitig zu behandeln. Wenn es ernsthafte Probleme mit Schmerzen oder Brennen gibt, ist es notwendig, sofort einen Urologen zu konsultieren und sich nicht selbst zu behandeln.

Laut WHO leiden mehr als 150 Millionen Männer an Erektionsproblemen. Dies wird durch den beschleunigten Lebensrhythmus, häufige Belastungen, Verarbeitung und Schlafmangel vor diesem Hintergrund erleichtert – Probleme mit Blutgefäßen und Herz. Der Hauptschlüssel für ein gesundes Sexualleben – Ernährung, weniger Stress und Zeitruhe.

Gib schlechte Gewohnheiten auf

Aktives Rauchen und Alkohol verschlechtern sowohl die Potenz als auch die Qualität der Spermien. Es wurde nachgewiesen, dass die negativen Auswirkungen von Nikotin und Ethanol auf das Sexualsystem von Männern sogar zu Unfruchtbarkeit führen können. Das Rauchen wird besonders stark vom Zustand der Blutgefäße beeinflusst, was die Wahrscheinlichkeit von Arteriosklerose erhöht und die Blutversorgung der Genitalien verschlechtert.

Weniger nervös

Manchmal passieren Fehler genau aus Angst und Erwartung eines Fehlers. Sie müssen sich nicht zu viele Sorgen machen, wenn Sie manchmal Erektionsprobleme haben. Es ist besser, Stress bei der Arbeit abzubauen, sich auf eine Freizeit einzulassen, die Sie entspannt und beruhigt.

Übung

Eine Blutstagnation in den Genitalien aufgrund eines sitzenden Lebensstils beeinträchtigt die Gesundheit von Männern. Daher ist es notwendig, sich mäßig auf Ihre Lieblingssportarten einzulassen. Zusätzlich können Sie spezielle Kegel-Gymnastik machen, um die Durchblutung im Beckenbereich zu verbessern. Profisportler reagieren normalerweise überreagiert und die Potenz leidet unter der Tatsache, dass der Körper keine Zeit hat, sich zu erholen.

Gesund essen

Gesundes Essen ist der Schlüssel zum Wohlbefinden. Es ist notwendig, sowohl Fleisch als auch pflanzliche Nahrung in vollem Umfang zu erhalten, vergessen Sie nicht frisches Grün und Meeresfrüchte, die normalerweise in der Ernährung der Russen ein wenig enthalten sind. Besser kochen, um möglichst viele Vitamine zu sparen – Eintopf, Kochen, Dampfgeschirr, rohes Gemüse essen.

Achten Sie auf das Gewicht

Überschüssige Fettmasse reduziert die Testosteronproduktion und stimuliert die Produktion von Östrogenen, entgegen der Wirkung von Hormonen. Es ist erwiesen, dass übergewichtige Menschen viel häufiger an Potenzproblemen leiden.

Habe ein gesundes Sexleben

In Abwesenheit des Sexuallebens gibt es stagnierende Phänomene, die Erektionsprobleme verursachen. Regelmäßige sexuelle Aktivitäten mit einem ständigen Partner verringern das Risiko für Prostatitis und erektile Dysfunktion. Spontane Verbindungen und übermäßige Aktivität können jedoch schädlich sein.

Stärken Sie Ihre Immunität

Es ist notwendig, das Immunsystem durch leichtes Härten an der frischen Luft zu stärken. Ein geschwächter Körper ist anfällig für Krankheiten, daher ist eine Unterkühlung unmöglich

Pünktlich zum Arzt gehen

Eine einmal jährliche Untersuchung durch einen Urologen hilft dabei, mögliche Probleme zu beseitigen, noch bevor sie bekannt werden. Mit zunehmendem Alter nimmt die Häufigkeit sexueller Probleme zu, und die Konsultation eines Arztes wird auch häufiger auftreten.

Beliebte Fragen und Antworten

Angesichts von Problemen im Zusammenhang mit der Potenz beeilen sich Männer normalerweise nicht, Spezialisten zu konsultieren. Schauen wir uns die beliebtesten Fragen zur Potenz an.

Ist es möglich, die Potenz von Männern durch richtige Ernährung zu verbessern?

Es ist möglich, wenn das Problem hauptsächlich in schlechter Ernährung, Mangel an Vitaminen oder Fettleibigkeit lag. Durch Gewichtsreduzierung und Verbesserung der Ernährung ist es möglich, die Potenz zu beeinflussen. Wenn die Ursache Infektionen oder hormonelle Störungen waren, reicht eine richtige Ernährung möglicherweise nicht aus, erleichtert aber dennoch den Krankheitsverlauf.

Was ist, wenn sich die Potenz zu verschlechtern beginnt und sogenannte “Schnappschüsse” auftreten?

Mit zunehmendem Alter sind viele chronische Krankheiten wie Diabetes, vaskuläre Atherosklerose und andere die Hauptursache für Erektionsprobleme. Aber junge Menschen haben normalerweise noch keine solchen Krankheiten – aber sie sind viel nervöser und leiden unter ständigem Stress. In diesem Fall ist das Problem psychologischer Natur, und die Situation kann das reguläre Sexualleben und die Aufnahme von Aphrodisiaka verbessern – Substanzen, die die sexuelle Anziehung stimulieren.

Manchmal helfen pflanzliche Heilmittel nicht, dann kann der Urologe Medikamente oder Injektionen verschreiben, die zum Zeitpunkt der Aufnahme eine Erektion verursachen. Der Effekt bleibt jedoch eine Weile bestehen, jedes Mal, wenn Sie erneut auf diese Mittel zurückgreifen müssen. Es ist auch erwähnenswert, dass diese starken Medikamente eine große Liste von unerwünschten unerwünschten Ereignissen aufweisen, so dass sie unter der Aufsicht eines Arztes eingenommen werden müssen.

Mythen über männliche Potenz

In der heutigen Welt gibt es immer noch viele Mythen über Potenz. Lassen Sie uns herausfinden, was wahr und was Fiktion ist.

Young haben keine Probleme mit der Potenz

Dies ist leider nicht der Fall. Und junge Leute können aus verschiedenen Gründen Probleme haben, obwohl es mit zunehmendem Alter viel häufiger vorkommt.

Masturbation reduziert die Potenz

Das stimmt nicht ganz. Es besteht jedoch ein gewisser Zusammenhang: Wenn Sie alle sexuellen Kontakte vollständig durch Masturbation ersetzen, besteht möglicherweise eine psychologische Abhängigkeit von diesem Prozess. Und während des echten Geschlechtsverkehrs ist die Erektion schlimmer als bei der Masturbation, obwohl sie physiologisch die Potenz nicht beeinflusst.

Active Sport reduziert die Potenz

Wenn es sich um einen Profisportler handelt, der fast täglich trainiert und Sportergänzungsmittel einnimmt, können solche Überlastungen den Körper erschöpfen und die Potenz verringern. Regelmäßiges Training mehrmals pro Woche schadet jedoch nicht nur nicht, sondern erhöht auch die Wirksamkeit aufgrund der aktiven Produktion von Testosteron.

Potenz hängt von der Größe der Genitalien ab

Natürlich ist es ein Mythos. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Penisgröße und Potenz.

Impotenz wird nicht behandelt

Behandelt. Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass selbst wenn das Problem so weit gegangen ist, viel geheilt werden kann, wenn die Grundursache festgestellt wird. Medikamente, Operationen und sogar Psychotherapie werden in der Behandlung eingesetzt.

Autor: Dr. med. Lucas Neumann (Universitätsklinikum Leipzig)